Montag, 29. Januar 2018

Leiselaut

Ich streichle deine Zähne,
die du mir gleißend bleckst.
Mein Fuß ruht auf der Zunge,
mit der du ihn mir leckst.

Wenn wir beisammen sitzen,
ich fordernd dich berühr,
muss ich die Ohren spitzen,
genau wie mein Gespür.

Ich lieb dich ohne Worte,
zerfließ in deinem Klang,
du mein Pianoforte,
begleit mich lebenslang!

Wenn dann mit seiner Sense
der kauzige Freund Hein
beendet meine Suche,
wirst du noch bei mir sein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen